Am Mittwoch stand als letzter Höhepunkt einen Stadtrundgang bei klirrender Kälte durch das jüdische Viertel Kazimierz sowie dem ehemaligen jüdischen Ghetto in Podgorze auf dem Plan. Unser Guide Agnieszka erzählte uns vom jüdischen Leben früher und heute. Kazimierz war nach dem Krieg sehr herunter gekommen und diente daher als Kulisse für Steven Spielbergs „Schindlers Liste“. Einige Drehorte konnten wir wiedererkennen. Heute gilt Kazimierz als Szene Viertel und ist sowohl bei Krakauern als auch bei Touristen sehr beliebt.

Über eine Fußgängerbrücke gelangen wir nach Pogdorze. In den Jahren 1941 bis 1943 wurde ein Teil des Viertels als jüdisches Ghetto missbraucht. Heute erinnert vor allem der Platz der Ghettohelden mit 69 leeren Stühlen an die Verbrechen. Abschluss unseres sehr informativen und lebendigen Rundgangs war die ehemalige Emailfabrik von Oskar Schindler.

Anschließend fuhr uns unser Busfahrer Torsten wieder gut und sicher zurück nach München. Damit ging eine erlebnisreiche Reise mit einer tollen Gruppe zu Ende.

   

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.