Wir haben uns wieder auf die Suche gemacht und geschaut „Wo uns der Fußball hinbringt?“

Erneut nutzten wir die DFB-Pokal Begegnung gegen den SV Rödinghausen und begaben uns mit 6 jungen Bayern-Fans auf Spurensuche in der Wewelsburg.

Schwerpunkt unseres 3 stündigen Themenrundgangs war der Fußball an sich. Die Ausstellung „Fußball im Nationalsozialismus“ wurde in Kooperation vom Fanprojekt Paderborn und dem Kreismuseum Wewelsburg entwickelt. Dabei werden verschiedene Perspektiven von Akteur*innen des Fußballs belichtet: wie haben sich die Vereine, aber auch die Verbände verhalten? Was davon ist auch heute noch zu erkennen, wird aber gleichzeitig teilweise verharmlost bzw. verschwiegen? Zudem liegt der Fokus auf den Opfern der Zeit, Vereine die verboten wurden, sowie Vereinsverantwortliche und Fußballer die ausgeschlossen, verfolgt oder ermordet wurden.

Die Wewelsburg als solches diente als Versammlungsort für SS-Generäle und sollte für besondere Anlässe als Rückzugsort dienen und somit ausgebaut werden. Dies war der Grund für die zusätzliche Errichtung eines Konzentrationslagers in dem Ort Wewelsburg. Ein Versammlungsort, eine Art Pilgerstätte für Nazis, das ist auch die Atmosphäre, die man heute noch antrifft und worauf auch Wert gelegt wird. Somit auch für uns und die Teilnehmer eine neue, beklemmende Erfahrung, die wir jedem der Erinnerungsarbeit leistet, sich engagiert und dafür interessiert sehr empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.